Infektanfälligkeit


Bei Erwachsenen werden bis vier Infekte pro Jahr mit einer Dauer von 1-2 Wochen als völlig normal angesehen, bei Kindern, je nach Alter, liegt die Zahl bei 8-12 Infekten pro Jahr. Für die Patienten ist es sicher eine gute Nachricht, wenn sie hören, dass bei einer solchen Infektrate nicht nach einer Störung des Immunsystems gesucht werden muss und dass die meisten Menschen, die unter so etwas leiden, schulmedizinisch völlig gesund sind.

 

Das Problem liegt dann eher daran, dass diese Menschen eine deutliche Einschränkung der Lebensqualität haben. Häufige Fehlzeiten können zu Problemen im Beruf führen, auch zuhause ist es oft nicht gern gesehen, wenn jemand immer wieder infektbedingt nicht mit „anpacken“ kann. Und da die Schulmedizin nur wenige Gründe für Infektanfälligkeit kennt, gibt es von dieser Seite auch wenige Behandlungsmöglichkeiten. Zurück bleiben verzweifelte Patienten, die alle gängigen Tipps bereits ausprobiert haben (frische Luft, mehr Bewegung, gesunde Ernährung, ausreichend Schlaf usw.) und bei denen dennoch keine Besserung in Sicht ist.

 

In den letzten Jahren habe ich mich auf dringenden Wunsch meiner Patienten hin sehr viel mit Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten der Infektanfälligkeit aus Sicht der Naturheilkunde und der Chinesischen Medizin befasst. Diesen Menschen kann geholfen werden, davon bin ich fest überzeugt.

 

Zunächst einmal suchen wir nach Ursachen. Ein Vitalstoffmangel kann ebenso chronische Infektanfälligkeit auslösen wie eine Allergie. Sehr häufig werde ich auf diesem Gebiet schon fündig. Durch einfache Ergänzung der fehlenden Vitalstoffe (Orthomolekularmedizin) erleben wir eine deutliche Reduzierung der Infekthäufigkeit und der Infektdauer, besonders in Kombination mit Homöopathie, Homöosinatrie, Akupunktur, anderen Medikamenten aus der Naturheilkunde, westlicher Kräutertherapie und/oder Coaching (PEP). Das Coaching ist besonders dann wichtig, wenn sich die Infektanfälligkeit als ein Zeichen von Stress und Überforderung zeigt. Hier setze ich dann auch gerne Atemtherapie ein, denn gestresste Menschen atmen flacher und leiden alleine deshalb schon an Energiemangel. Bei bestimmten chronischen Infekten impfe ich (Chronischer Scheidenpilz der Frau, chronische Harnwegsinfektionen). Darüber hinaus gibt es wunderbare hochwirksame Immunstimulanzien aus der Naturheilkunde, die man kurmäßig einnehmen kann, z.B. in der kalten Jahreszeit. Diese Mittel sind nicht ganz billig, aber außerordentlich wirkungsvoll. Eine weitere Behandlungsmöglichkeit besteht in der naturheilkundlichen Infusionsbehandlung.

 

Eine Darmsanierung oder Entgiftung kann notwendig sein, diese können mit Mitteln der Naturheilkunde durchgeführt werden.

Durch die Behandlung geht es den Patienten schnell deutlich besser. Ziel ist es, weniger Infekte zu bekommen und die Infektdauer zu verkürzen. Es freut mich immer, den Erfolg dieser Therapien miterleben zu dürfen.


Praxis im alten Amtsgebäude

Dr. Frauke Bohlmann

Fachärztin für Allgemeinmedizin

 

Akupunktur

Biologische Medizin

Coaching

Naturheilkundliche Schönheitsbehandlung

 

- alle Kassen und privat -

 

Ellerbeker Straße 20

25474 Bönningstedt

Tel. 040 - 57 14 60 66

Fax 040 - 57 14 60 88

Unsere Sprechzeiten

Montag

8 - 12 Uhr und 14.30 bis 18 Uhr

Dienstag 8 - 12 Uhr
Mittwoch 8 - 12 Uhr und 14.30 - 18.30 Uhr
Donnerstag 8 - 12 Uhr
Freitag 8 - 12 Uhr

Unsere Sprechzeiten sind: